Edel und berühmt: No.1 Mieral Geflügel

Von dem edlen Mieral Geflügel

muss jeder Gourmet schon einmal gehört haben. Denn der Name Jean Claude Mieral steht für außerordentliche Geflügelqualität.

Zuschnitte von Mieral GeflügelDeine Mieral Geflügel Bestellmöglichkeiten
Mieral Barbarie Entenbrust „Prince des Dombes“https://bit.ly/2Yeau6Q
Mieral Hühnerbrust „Prince des Dombes“https://bit.ly/2WzicYz
Mieral Perlhuhnbrust „Prince des Dombes“https://bit.ly/3D6SJWe
Mieral Excellence Barbarie Entehttps://bit.ly/3isLJL8
Mieral Kapaun AOP de Bressehttps://bit.ly/2Y9CV5J
Mieral Barbarie Entenkeulenhttps://bit.ly/2WyUxaI
Mieral Geflügel bestellen: Sicher und professionell bis an deine Haustür

Wenn Feinschmecker vom Mieral-Huhn sprechen, dann meinen sie damit das zarte und aromatische Fleisch einer einzigartigen Hühnerrasse aus dem nördlichen Burgund. Das Bressehuhn ist eine Rasse, die von Jean-Claude Mieral und den ihm angeschlossenen Züchtern gehegt und gepflegt wird. Mieral sorgte mit seinem Mieral Geflügel für eine Wiederbelebung der alten Hühnerrasse und brachte ihr feinaromatisches Fleisch zusammen mit den Sterneköchen Paul Bocuse und Alain Chapel zurück in die französische Gastronomie der Spitzenklasse. Von dort aus trat das Geflügel aus der Bresse einen weltweiten Siegeszug durch die Gourmetküchen an. 

Ursprünglich züchtete man in der Bresse Hühner in drei verschiedenen Farben: mit weißem, schwarzem und grauem Gefieder. Schließlich setzten sich bei den örtlichen Züchtern die Bressehühner mit dem intensivroten Kamm, dem schneeweißen Federkleid und den bläulichen Läufen durch. Mit dieser Farbgebung nämlich machen sie dem französischen Nationalstolz alle Ehre als Hühner in den Farben der französischen Trikolore. Das Mieral Geflügel hat somit seinen nationalen Stolz.

Das Geflügel von Mieral umfasst neben dem schmackhaften Geflügel aus der Bresse weitere erlesene Hühner, Enten und Kapaune aus der Seenlandschaft Dombes. Mieral vermarktet sie unter dem Label Rouge „Prince de Dombes“. Perlhühner, Tauben und Enten aus Freilandhaltung sind unter der Markenbezeichnung „Excellence“ bei Mieral erhältlich.  

Nur das Beste für die Gourmetküche: Geflügel mit AOP-Label

Mieral ließ seinem edlen Geflügel aus der Bresse die Auszeichnung AOP (Appellation d’Origine Protégée) verleihen, die normalerweise nur die Herkunft von Wein und Käse kennzeichnet. Damit ist sichergestellt, dass es sich bei den erlesenen Hühnern um Tiere handelt, die in der Region Bresse unter den strengen Qualitätsvorgaben Jean-Claude Mierals heranwuchsen. Mieral überwacht die Aufzucht der Hühner auf den Anwesen aller beteiligten Züchter und akzeptiert nur die Hühner, deren Haltung zu 100 % seinen Kriterien entspricht. Selbst unter diesen Tieren wählt er nur diejenigen besonders herausragender Qualität für die Schlachtung und Verarbeitung in der weltweiten Sterne-Gastronomie aus, wo der perfekte Geschmack und die optimale Konsistenz des Fleisches von herausragender Bedeutung sind.

Die Aufzucht des Bressehuhns

Die Hühner aus der Bresse haben optimale Lebensbedingungen fernab der Massentierhaltung. Ihre Aufzucht erfolgt im Freiland. Jedes Huhn bekommt auf 10 Quadratmetern Freilauffläche ausreichend Bewegungsfreiheit, um genügend Muskelmasse zu bilden. Ihr Fleisch ist fest und gleichzeitig zart, saftig und hat ein hervorragendes Aroma. Das liegt unter anderem an der Fütterung mit Mais und Rahm, die die Bressehühner zusätzlich zum Grünfutter erhalten, das sie sich im Freilauf selbst suchen. Mit diesem Zusatzfutter legen sie eine dünne Fettschicht an, die die Haut beim Braten schön knusprig macht. Das Bressehuhn ist im Alter von 4 bis 5 Monaten reif für die Schlachtung. 

Die Geschichte über die Schlachtung des Geflügels von Mieral

Nach der Schlachtung sieht das Geflügel der Bresse unversehrt aus. Es ist kein Schnitt am Hals und keine sonstige Verletzung erkennbar. So mancher Tourist, der in die Bresse kommt, fragt sich verwundert, wie das Federvieh denn sein Leben gelassen hat. Die Züchter erzählen dazu, sie hätten das Huhn ganz nahe an ihr Gesicht gehalten und es einige Zeit liebevoll gestreichelt. Als das Huhn ganz ruhig in ihren Händen gelegen sei, hätten sie es erschreckt und es sei tot umgefallen.

Ob das Geheimnis über die Schlachtung der Bressehühner einmal wirklich gelüftet wird, weiß ich nicht. Ich kann nur sagen: Wer gutes Hühnerfleisch schätzt und beim Verzehr des Geflügels einen nie gekannten Genuss erleben möchte, kommt am Geflügel von Mieral nicht vorbei.

Gerne gebe ich euch ein paar Tips wo ihr diese Qualität bekommen könnt, denn die Anzahl ist limitiert und somit gibt es auch nur wenige Händler bei denen ihr es erwerben könnt.

Hier geht’s zum Händler.

Schaut euch doch auch mal meiner Artikel zum Thema Käse an. Der ist auch sehr interessant.

Hier habe ich auch noch ein tolles Video für euch gefunden. Viel Spaß beim anschauen: