Meine 8 Gründe für hochwertige Lebensmittel, die deinem Essen garantiert besonderen Geschmack verleihen

Übersicht:

Viele Menschen haben das Essen verlernt. Sie können nur noch schlucken. – Paul Bocuse, französischer Star-Koch –

Ich bin der Meinung, dass hochwertige Lebensmittel ein Garant für besonderen Geschmack sind. Wenn das Lebensmittel qualitativ hochwertig ist, schmeckt es besser. Mit einem minderwertigen Grundprodukt, wirst du auch keinen hochwertigen Geschmack erzielen.

Was sind denn hochwertige Lebensmittel und wo kann ich diese kaufen?

Wenn ich euch eine Empfehlung an Herz legen kann, dann solltet Ihr hier unbedingt einmal diese wunderbaren Bio-Garnelen probieren. Besonders bei Garnelen lege ich Wert auf nachhaltige und antibiotikafreie Züchtung.

Woran erkenne ich, dass bspw. mein gekauftes Rindfleisch hochwertig ist? Um es als hochwertiges Lebensmittel einzustufen, spielt auch die Rasse, also die Genetik, eine wichtige Rolle.

Warum ich hochwertige Lebensmittel kaufe? Genau Darum!

Es gibt kein anderes Land in Europa, in dem Lebensmittel zu so sensationell günstigen Preisen verkauft werden, wie in Deutschland. Sehr zur Freude vieler, können wir in unseren Supermärkten Teigwaren, Konserven, Obst und Gemüse, Tiefkühlprodukte und auch Fleisch zu sensationellen Preisen erwerben. Dementsprechend große Mengen an Lebensmitteln kann sich der Durchschnittsverdiener in Deutschland also leisten. Nur 9 Prozent unseres Einkommens geben wir in Deutschland im Durchschnitt pro Monat für Lebensmittel aus. So wenig wie nirgendwo sonst. Darüber sollten wir uns freuen, oder?

Lange Zeit habe auch ich so gedacht. Doch irgendwann habe ich begonnen, nachzudenken. Wie kann es sein, dass aufwendig produzierte Lebensmittel für nur wenige Cent verkauft werden können? Kann es sein, dass so billige Lebensmittel auch hochwertige Lebensmittel sind? Tue ich mir selbst mit diesen Lebensmitteln etwas Gutes? Kann ich mir gesunde Lebensmittel leisten? Wo bekomme ich bessre Lebensmittel her? Wie sind die Produktionsbedingungen, wenn ich an der Ladenkasse nur vergleichsweise wenig Geld dafür hinblättern muss? Kann es sein, dass ich mit dem Konsum günstiger Lebensmittel meiner Umwelt schade? Und ist der Konsum von billigen Lebensmitteln überhaupt notwendig? Kann ich hochwertige Lebensmittel Online kaufen?

Genau diese Fragen habe ich mir vor einigen Jahren gestellt und möchte meine ganz persönlichen Antworten gerne mit euch teilen.

Was sind hochwertige Lebensmittel?

Was wertvolle Lebensmittel sind, muss natürlich jeder für sich selbst beantworten. Für mich ganz persönlich handelt es sich dabei um Lebensmittel, mit denen ich meinem Körper nicht schade – also Lebensmittel, die aus natürlichen Rohstoffen gewonnen wurden, wenig versteckte Salze und >Zucker enthalten und schonen verarbeitet wurden. Zudem sollen für mich die Zutaten möglichst ohne künstliche Aromen auskommen und ohne Pflanzenschutzmittel produziert worden sein.

Bei tierischen Produkten lege ich großen Wert darauf, dass die Tiere in artgerechter Haltung leben konnten, um meine Milch, Eier oder auch das Fleisch zu produzieren, dass am Ende auf meinem Teller landet. Ich bin überzeugt davon, dass nur ein glückliches Tier gesunde Lebensmittel produzieren kann. Das alles sind selbstverständlich sehr persönliche Ansichten. Ich jedoch habe mich irgendwann entschlossen, dass chemische Rückstände im Essen, Weichmacher in der Verpackung und Antibiotika im Fleisch meinem Körper auf Dauer nur schaden können. Und was haben wir schon wertvolleres als unsere Gesundheit. 

Kann ich mir teurere Lebensmittel leisten?

Natürlich hat nicht jeder von uns unendlich viel Geld zur Verfügung, um Lebensmittel zu kaufen. Auch die Miete, das Auto und alle anderen Dinge des täglichen Lebens müssen vom Gehalt bezahlt werden. Da auch ich ganz sicher nicht zu den Reichen dieses Landes gehöre, war das auch meine größte Sorge, als ich anfieng bessere Lebensmittel zu kaufen. So begann ich zunächst einmal ganz vorsichtig und begann mit den Produkten, bei denen mir es besonders wichtig erschien, hier gesunde Lebensmittel zu konsumieren – bei den tierischen Produkten.

Als langjähriger Einkäufer im Discounter sah ich mich zunächst natürlich hier um und war erstaunt, dass Bio-Käse, Butter und Heumilch hier bereits zu erschwinglichen Preisen angeboten wurden. Natürlich kosteten sie einige Cent mehr als das konventionelle Produkt, der Preisunterschied lag aber durchaus im Bereich des Verkraftbaren. Anders war es beim Fleisch. Die Großpackungen an Fleisch, Hähnchenschenkeln und Hack von Zweifelhafter Herkunft entsprachen nicht meinen neugesteckten Zielen. Ich musste also einen Metzger aufsuchen, bei dem ich mich über die Lieferanten des Fleisches und die Haltungsbedingungen informieren konnte.

Der Preis des Fleisches bei solch einem Fleischer erschreckte mich zunächst. Die Preise lagen mindestens beim doppelten Preis als ich es aus dem Supermarkt gewohnt war, wenn nicht noch darüber. Meine Frustration verflog jedoch beim Zubereiten des Fleisches wieder. Das Stück Fleisch aus dem Supermarkt war beim Braten oder Garen meist auf die Hälfte seiner ursprünglichen Größe geschrumpft, da es durch schnelle Aufzucht zu großen Teilen aus Wasser bestand. Das Fleisch vom örtlichen Metzger behielt seine Größe jedoch.

Die Verpackungsgrößen

Ich musste von jetzt ab also nur noch kleinere Mengen kaufen. Auch noch etwas anderes machte den großen Preisunterschied zusätlich wieder wett: Während ich zuvor Großpackungen gekauft hatte, von denen ich oft einen gewissen Prozentsatz nicht mehr verbrauchen konnte oder wollte und der dann unweigerlich im Müll landete, wurde nun das viel kostbarere Fleisch aus artgerechter Haltung bis zum letzten Rest aufgebraucht.

Genau so erging es mir auch mit vielen anderen Lebensmitteln wie dem natürlich ebenfalls teureren Bio- Obst und Gemüse vom Markt oder den Eiern direkt vom Bauern: durch einen gezielten Einkauf von guten Lebensmittel in passender Portionsgröße, reduzierte ich nicht nur die Menge an weggeworfenen Lebensmitteln erheblich, ich hielt auch meine Ausgaben für die gesünderen Lebensmittel im überschaubaren Rahmen.

Gute Lebensmittel = Guter Geschmack

Bereits als ich meine Einkaufsverhalten umzustellen begann, viel mir sehr schnell etwas auf: Die Lebensmittel, die ich nun einkaufte, stellten mich sehr viel mehr zufrieden, als meine bisherigen Einkäufe. Nicht nur, dass das Fleisch in meiner Pfanne nicht mehr auf die Hälfte der eigentlichen Größe zusammenschmurgelte, vielmehr schmeckte das Fleisch und auch die eingekauften Wurstwaren vom Metzger sehr viel intensiver und besser als die billigen Supermarktprodukte.

Auch die Milchprodukte von Kühen, die nicht mit der üblichen Silage gefüttert wurden, sondern mit frischem Heu von der Wiese, erstaunten mich – zum ersten Mal hatte ich den Eindruck, dass Milch nicht wässrig und chemisch schmeckt. Ähnlich war es auch mit dem saisonalen Obst und Gemüse, das in der Region angepflanz worden war. Erdbeeren waren jetzt zwar nicht mehr auch an Weihnachten zu bekommen, dafür schmeckten sie im Frühsommer jedoch auch wunderbar nach Erdbeere.

Mit diesen Lebensmitteln hielten deswegen nicht nur mehr Gesundheit und ein gutes Gefühl Einzug in Küche und Kühlschrank, sondern auch guter Geschmack. Nach manchem vorzüglichen Essen ärgerte ich mich darüber, nicht schon längst sehr viel mehr auf die Lebensmittelqualität geachtet zu haben. 

Lebensmittelqualität und Gesundheit

Dass viele konventionell erzeugte Lebensmittel nicht gesund sein können, war mir eigentlich immer klar. Ich habe es nur lange Zeit ganz einfach verdrängt. Auch wenn es offensichtlich ist, dass das aus Massentierhaltung stammende Fleisch, dass schnell herangezüchtet und mit vielen Mediakamenten behandelt wird, meiner Gesundheit schaden kann, war ich lange zu bequem, um mein Einkaufsverhalten umzustellen.

Dass auch die Pestizide, die beim Anbau von Obst und Gemüse verwendet werden und die langen Transportwege sowohl mir, als auch unserer Umwelt schaden, habe ich lange Zeit verdrängt. Als ich jedoch begann, nur noch Bio-Milch und Käse zu konsumieren, bemerkte ich den Vorteil biologischer Lebensmittel sehr schnell und zwar im wahrsten Sinne des Wortes am eigenen Leib:

Seit meiner Kindheit litt ich unter einer unangenehmen Hautkrankheit, die mich besonders im Winter manchmal fast in den Wahnsinn trieb. Nach meiner Lebensmittelumstellung im Bereich der Milchprodukte wurde diese immer schwächer, verschwand ganz und ist bis zum heutigen Tag nicht mehr aufgetaucht. Ganz offensichtlich hatte ich schon immer, ohne es zu wissen, allergisch auf die Silage reagiert, die Kühe im Winter zu fressen bekommen und deren Inhaltsstoffe sich auch in der Milch wiederfinden.

Wo bekomme ich bessere Lebensmittel?

Schonend hergestellte Lebensmittel bekommt man inzwischen unter anderem bereits für recht kleines Geld im Supermarkt. Die hier angebotenen Bio-Produkte sind weitaus besser, als ihre konventionell erzeugten Kollegen. Bio-Supermärkte bieten natürlich eine weitaus größere Auswahl an Produkten. Zudem gibt es in fast allen Städten Wochenmärkte, auf den Erzeuger selbst ihre frischen Produkte verkaufen können.

Wer auf dem Land wohnt, kann inzwischen oft auch beim Erzeuger direkt auf dem Hof einkaufen und sich dabei gleichzeitig beispielsweise über das Tierwohl informieren. Für wen dies alles keine Möglichkeit ist, der kann hochwertige Lebensmittel auch online kaufen. Die meisten großen Supermärkte und auch Bio-Märkte besitzen heutzutage einen Online-Store, in dem per Mausclick bestellt werden kann. Dann kommen die guten Lebensmittel direkt zu ihnen nach Hause. Die Umstellung wird einem also denkbar einfach gemacht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.